Führungskräftecoaching

Der kosmische Tänzer, Shiva Nataraja, Rietberg Museum Zürich

Leiterinnen und Leiter von Unternehmen oder Behörden stehen gerade in Zeiten agiler Organisation unter besonderem Druck: Neben Führungskraft und persönlichem Charisma sind zunehmend Flexibilität, Reflexionsfähigkeit und ein wertschätzender Umgang mit den individuellen Besonderheiten von Einzelnen und Personengruppen (Diversity Management) unerlässlich. Führen ist eine Kunst, die nicht im Selbststudium gelernt werden kann, sondern begleitete Fortbildung und Weiterentwicklung erfordert. Verschiedene Formate von Kunstcoaching wurden entwickelt, um Spitzenmanager über den Austausch mit herausragenden Kunstwerken in intensiven Kontakt zu ihren Kräften und Stärken wie zu den gemiedenen Seiten des Umgangs mit Führungsverantwortung zu bringen.   
  
Führungsseminar des HRM Stadt Zürich mit Stadtdirektoren von Bern, Zürich und St. Gallen  
In mehrtägigen Programmen konnten die Kunstschätze des Rietberg Museums in Zürich für ein Führungsseminar genutzt werden, in dem Direktorinnen und Direktoren von Ämtern und Dienststellen ihre Führungserfahrung über den Kontakt zur Kunst reflektieren und ausbauen konnten. Hilfreich war die Zusammenarbeit mit Leitern des städtischen HRM Managements wie auch der Museumsleitung. Am Glanzstück des Rietberg-Museums, dem „Shiva Nataraja“ als kosmischem Tänzer, entdeckten die Teilnehmenden das Spannungsfeld von Präsenz und Selbstdarstellung einerseits und der notwendigen Einpassung in eine Ordnung, die gelegentlich über Leichen geht (der Gott tritt jemanden buchstäblich mit Füßen). Nicht nur für die Stadtdirektor*innen, auch für die Kunstcoaches stellten sich die Begegnungen im Rietberg Museum als Highlights im beruflichen Kontext heraus.